Natural Hoofcare -

Hufpflege nach dem Vorbild des Mustanghufs im Raum Nordhessen und Ostwestfalen



Kaltblutstute

Bei Vorbesitzern lange Zeit beschlagen. Die neuen Besitzer haben als "Erste-Hilfe-Maßnahme" die Eisen bereits heruntergenommen, dann aber zunächst keinen Bearbeiter gefunden.

Erstbearbeitung Anfang Juni 2011
Rechter Vorderhuf
frontal
Vorne Rechts frontal pre-trim vorne Rechts frontal post-trim Die Zehe biegt sich vorne aufgrund der Länge bereits leicht nach oben, die äußere Wand hebelt seitlich weg. Nach der Bearbeitung sind die Wände gestreckter, auch wenn außen eine leichte Verbiegung vorerst bestehen bleibt. Der Huf wurde mit einer Mustangroll abgerundet, sodass er beim Auffußen in weicherem Boden leicht zusammengedrückt wird und so die hebelnden Wände nicht weiter die Weiße Linie zerren.
Rechter Vorderhuf
seitlich
Vorne Rechts pre-trim Vorne Rechts pre-trim Die Zehe ist in der vorangegangenen Beschlagsperiode sehr lang geworden, die Trachten untergeschoben. Der Huf wurde nun insgesamt gekürzt, die Zehe zurückgesetzt und abgerundet, der Auffußungspunkt ebenfalls zurückgesetzt.
Rechter Vorderhuf
Sohlenansicht
Vorne Rechts Sohle pre-trim vorne Rechts Sohle post-trim Deutlich zu erkennen die stark gezerrte Weiße Linie und die starken Wandüberstände. Die Sohle ist wenig gewölbt. Hier wurden die Wandüberstände zunächst eingekürzt, dabei aber bewusst Überstände gelassen um die Sohle nicht plötzlich zum Tragen heranzuziehen. Besonders die Trachte ist hier noch etwas länger gelassen, da auch der Strahl wenig ausgebildet ist und mit plötzlicher Lastaufnahme überfordert sein dürfte. Die Sohle selbst blieb weitgehend unbearbeitet, um Fühligkeiten vorzubeugen. Lediglich rund um die Strahlspitze wurde kurz die Strahlfurchentiefe überprüft.

weiter zum nächsten Fallbeispiel

zurück zur Übersicht der Fallbeispiele